Perkutaner Kompressionsdraht*

 

Durch die perkutane Implantation dieses Kompressionsdrahtes bleibt der Weichteilmantel optimal geschont und führt postoperativ zur schnelleren Schmerzfreiheit.

 

Der Kompressionsdraht weist mehrere Abschnitte mit unterschiedlichen Eigenschaften auf, welche der Technik der antegraden Implantation und der Geometrie der Fingergrund- und Mittelglieder speziell angepasst sind. Entsprechend ist der Kompressionsdraht mit einem Gewindeabstand von 15mm, 10mm und 5mm erhältlich.

 

Die Implantation eines Kompressionsdrahtes bietet in der Regel genug Stabilität für eine belastungsfreie, frühfunktionelle Nachbehandlung. Für eine höhere Stabilität ist die Implantation von zwei Kompressionsdrähten in gekreuzter Konfiguration allerdings ebenfalls möglich.

 

Indikationen für den Kompressionsdraht sind einfache Quer- und kurze Schrägfrakturen des Fingergrund- und Mittelgliedschafts. 
   
   
   
   
   
*Der Perkutane Kompressionsdraht ist ein Produkt der Königsee Implantate GmbH  
Joomla templates by a4joomla