Winkelstabile Distale Humerusplatten Kleinfragment

 

Frakturen des distalen Humerus stellen insbesondere bei Beteiligung der Gelenkflächen hohe Ansprüche an die Versorgung.

Die um 90° zueinander versetzten, winkelstabilen Königsee-Platten bedingen die hohe Primärstabilität der Osteosynthese am distalen Humerus. Auch bei osteopenischen Knochen ist so meist die funktionelle Nachbehandlung möglich und das Risiko der Einsteifung des verletzten Gelenks wird gemindert.

 

Die Implantate sind indiziert für die Operative Versorgung extra- und intrartikulärer Frakturen des distalen Humerus.

 

Das vorgeformte anatomische Plattendesign erhöht die Anwendungssicherheit und reduziert die Operationszeit.

Der Einsatz von nur einer Schraubendimension reduziert Lagerhaltungskosten, erhöht die Versorgungssicherheit und erleichtert die Siebaufbereitung. 

Die ulnaren Plattenschrauben können variabel winkelstabil gesetzt werden. Das vereinfacht die Operation und mindert das Risiko von Schraubenkollisionen. 

Mit einer Schraube im Ausleger der radialen Platte wird der Gelenkblock bis zum ulnaren Ende der trochlea humeri fixiert.

Schrauben in der radialen und ulnaren Platte adressieren gegenläufig die Hauptfragmente der Epi-/Metaphyse und sorgen für eine hohe Primärstabilität.

 

 

 

 

Winkelstabile Distale Radiale

Humerusplatte

Variabel Winkelstabile Distale Ulnare

Humerusplatte

   
   
   
Die Winkelstabilen Distalen Humerusplatten sind ein Produkt der Königsee Implantate GmbH 
Joomla templates by a4joomla