Seilosteosynthese (nach Prof. Labitzke)

 

Die Seile sind weich und anschmiegsam, weshalb sie allen anatomischen Gegebenheiten folgen können und sich ohne Knick ablenkungsfrei verlegen lassen. Sie sind hoch zugbelastbar und erzeugen dadurch eine hoheinterfragmentäre Kompression. Instabile Zwirbel entfallen durch die starke Festigkeit der Seil-Pressklemmenverbindung. Auf Grund des ausgereiften ergonomischen Werkzeugs sind die Seile leicht vorzuspannen und einfach zu verpressen.

 

Daraus resultiert eine sichere anatomische Rekonstruktion, schnelle Knochenheilung, eine übungsstabile und früh belastbare Nachbehandlung, keine Bewegungseinschränkungen und die Verringerung der Gefahr einer postoperativen Arthrose.

 

Erweiterung der Seilosteosynthese mit winkelstabilen implantaten zur Versorgung periprothetischer Frakturen

 

 

Die "Plattenseilosteosynthese" dient der optimalen Versorgung von periprothetischen Frakturen. Nicht immer bedeutet eine Fraktur zwangsläufig einen Revisionsfall der liegenden Prothese. Neben dem Set zur Seilosteosynthese werden Implantate und Instrumente für eine Standard-Plattenosteosynthese bereitgestellt. Diese Implantate sind speziell für das erprobte Seilsystem entwickelt worden. Im Prothesen-Schaftbereich werden die Seile cereliert und unterhalb im Knochen winkelstabil verschraubt.

 

Einsatzmöglichkeiten der Seilosteosynthese

 

 
 
 
Das System zur Seilosteosynthese ist ein Produkt der Königsee Implantate GmbH
Joomla templates by a4joomla