"Non-Contact" Osteosyntheseplatten*

 

Die "Non-Contact" Platten sind aus herkömmlichem Edelstahl. Sie sind für Kortikalisschrauben Ø 2,0mm, Ø2,7mm und Ø 4,5mm erhältlich.

In jedes Plattenloch ist ein negativ konisches Gewinde eingeschnitten.

Im Halsbereich der Schraube ist ein hohes, positiv konisches Gewinde eingefräst, das nur im Gewinde des Plattenloches fasst. Bei gleicher Gewindesteigung ist das kortikale Gewinde des Schraubenschaftes niedriger als das des Halses.

       

Dadurch wird die Platte beim Anziehen der Schrauben vom Knochen distanziert. Durch die Verankerung der Schrauben im Plattenloch ist eine winkelstabile Konstruktion möglich.

 

     

Durch die Aufhebung des Knochenkontaktes der Platte bei der "Non-Contact" Platte sowie den Einsatz monokortikaler Schrauben bietet dieses Plattensystem optimale Voraussetzungen für eine ungestörte Frakturheilung bei Schaftfrakturen.

 

Da nur Schrauben mit geringen Längenunterschieden vorrätig gehalten werden müssen, entfällt die aufwendige Lagerhaltung von unterschiedlich langen Schrauben für die jeweiligen Gliedmaßenkaliber bei bikortikaler Plattenfixation. Durch die Blockade der Schraube im Gewinde des plattenloches wird ein absolut winkelstabiles Osteosyntheseverfahren erreicht.

 

Die "Non-Contact" Platten sind in verschiedenen Modellen verfügbar; als gerade Platten, als Abstützplatten, als Katzen-Femur-Kondylenplatten, als Adaptionsplatten, als Acetabulumplatten, als Kleintier-Winkelplatten und als TPLO-Platten.

 

 
   
   
   

Auszug aus "Kleintierpraxis", 43. Jahrgang, Heft 8/1998, Seiten 579-591

*Die "Non-Contact" Platten sind ein Produkt der Königsee Implantate GmbH

Joomla templates by a4joomla